Continental

  • Geschichte

    Gardan GY 20 Minicab

    Die Minicab wurde nach dem zweiten Weltkrieg durch den Franzosen Yves Gardan entwickelt.

    Das Flugzeug, das er von seiner SIPA S-90 abgeleitet hatte, sollte günstig zu bauen, einfach zu fliegen und zu unterhalten sein.

    Die erste Minicab flog 1949, im selben Jahr wurde die Typenzertifizierung erreicht.

    Im selben Jahr stellte eine GY-20 Minicab, auf der Strecke von Paris bis Rabat, den Rekord für Geschwindigkeit und Distanz für Flugzeuge bis 500 Kg auf. Der Flug dauerte 10 Stunden.

    Es gibt 2 Varianten der Minicab; die GY-20 und die GY-201

    Motor Continental A65
    Spannweite 7.60 Meter
    Länge 5.45 Meter
    Höhe 1.65 Meter
    Flügelfläche 10.15 M2
    Sitzplätze 2
    Max Startmasse 480 Kg
    Flügelprofil NACA 23015
    Tankkapazität 65 Liter
    Propeller Merville, 1.64 Meter

     

     

    In der Schweiz sind 8 Minicab zugelassen:

    Immatrikulation Typ
    HB-SAC GY-201
    HB-SAG GY-20
    HB-SOA GY-201
    HB-SPH GY-201
    HB-SUI GY-20
    HB-SUM GY-201
    HB-SUT GY-201
    HB-SUX GY-201